Nur noch wenige Termine verfügbar » Sichern Sie sich Ihr Sommerfest mit younited® - jetzt reservieren!
Persönliche Beratung
Kostenfreie Hotline
40.000 zufriedene Kunden
15 Jahre Erfahrung
  • Startseite
  • Blog
  • Arbeitgebermarke stärken: 10 Tipps für starkes Employer Branding
Employer Branding ist wichtig, um die Arbeitgebermarke zu stärken

Arbeitgebermarke stärken: 10 Tipps für starkes Employer Branding

 
 

Im heutigen Wettbewerb um hochqualifizierte Talente haben Unternehmen oft mit Fachkräftemangel zu kämpfen. Arbeitnehmer prüfen potenzielle Arbeitgeber genau, bevor sie sich für eine Stelle entscheiden. Deshalb ist es für erfolgreiche Unternehmen wichtig, dass sie sowohl intern als auch extern als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden.

Der Begriff Employer Branding ist in diesem Zusammenhang von Bedeutung. Eine starke Arbeitgebermarke kann Ihrem Unternehmen den entscheidenden Vorteil im Wettbewerb bringen.

Was ist Employer Branding?

Employer Branding hebt, wie auch das Corporate Branding, die Einzigartigkeiten und Stärken eines Unternehmens hervor. Allerdings soll die Arbeitgebermarke nicht nur potenzielle Kunden, sondern vor allem Arbeitnehmer ansprechen.

Die Arbeitgebermarke dient dazu, neue Mitarbeiter zu gewinnen und bestehende Mitarbeiter langfristig zu binden. Eine starke Arbeitgebermarke erhöht die Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber, fördert die Identifikation der Mitarbeiter mit den Unternehmenswerten und steigert die Teammotivation.

Die Stärken des Unternehmens zeigen

Was können Sie mit Ihrer Arbeitgebermarke vermitteln?

Mit einer starken Arbeitgebermarke können Sie sich von der Konkurrenz abheben und Mitarbeitern sowie potenziellen Bewerbern zeigen, warum es einzigartig ist, bei Ihnen zu arbeiten. Wenn Sie Ihre Arbeitgebermarke stärken möchten, ist es wichtig, immer ehrlich und authentisch zu sein. Falsche Versprechungen können nach hinten losgehen.

Durch Employer Branding können Sie Ihr Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt strategisch positionieren und folgende Aspekte vermitteln:

  • Die gelebte Unternehmenskultur
  • Die Unternehmenswerte
  • Die Vorzüge, die Sie Ihren Mitarbeitern bieten, wie flexible Arbeitsmodelle, Azubi Events, Zusatzleistungen und Entwicklungschancen
  • Besondere Aspekte der Produkte und Leistungen des Unternehmens
  • Die Stärken Ihres Unternehmens im Vergleich zu anderen Firmen

Wie Sie Employer Branding & Arbeitgebermarke stärken

Heutzutage ist das monatliche Gehalt für die meisten Fachkräfte allein kein Anreiz mehr, um sich für ein bestimmtes Unternehmen zu entscheiden. Arbeitnehmer legen mehr Wert auf ein wertschätzendes Arbeitsumfeld, auf harmonische Teams, auf abwechslungsreiche Aufgaben und auf flexible Arbeitsmodelle.

Um die für Ihre Unternehmenskultur passenden Mitarbeiter anzuziehen, langfristig zu binden und zu motivieren, sollten Sie in die Entwicklung einer strategisch durchdachten Arbeitgebermarke investieren. Hier sind 10 Tipps, wie Sie Ihr Employer Branding stärken können:


1. Erstellen Sie einen Fragenkatalog

Wie bei jedem erfolgreichen Projekt ist eine gute Planung beim Employer Branding unerlässlich. Analysieren Sie mit Hilfe eines Fragenkatalogs vorab, was Sie mit Ihrer Arbeitgebermarke vermitteln möchten, wie die Zielgruppe aussieht und welche Vertriebskanäle Sie nutzen können.

Beantworten Sie die einzelnen Punkte gemeinsam mit der Marketingabteilung, Führungskräften, Teamleitern und Mitarbeitern. Mögliche Fragen könnten sein:

  • Wie sieht das Selbstbild im Unternehmen aus?
  • Wie wirkt das Unternehmen nach außen?
  • Was macht Ihr Unternehmen besonders attraktiv für Mitarbeiter? (z.B. regelmäßige Teamtage und andere Mitarbeiter-Benefits)
  • Welche Alleinstellungsmerkmale im Vergleich zu anderen Unternehmen gibt es?
  • Welche Werte möchten Sie vermitteln?
  • Welche Weiterentwicklungschancen bieten Sie an?
  • Welche Zielgruppe möchten Sie ansprechen?

2. Schaffen Sie eine Corporate Identity

Unter Corporate Identity versteht man die Alleinstellungsmerkmale, die ein Unternehmen von anderen Unternehmen unterscheiden. Wenn Sie für Ihr Unternehmen eine eigene Corporate Identity schaffen, verleihen Sie ihm sozusagen eine individuelle Persönlichkeit.

In die Entwicklung einer Corporate Identity können Sie die Unternehmensgeschichte, die Vision, das Leitbild, die Organisationsstrukturen sowie Werte und Unternehmensziele mit einbeziehen. Fokussieren Sie sich auf Bereiche, die für Mitarbeiter besonders attraktiv sind, wie Weiterbildungsmöglichkeiten, Work-Life-Balance, Mitarbeiterbenefits oder Incentive-Programme.


3. Nutzen Sie die richtigen Kanäle

Die Wahl der Kanäle, über die Sie Ihre Arbeitgebermarke kommunizieren, hängt von Ihrer Zielgruppe ab. Finden Sie heraus, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält und welche Kanäle am besten geeignet sind. Eine Firmenwebsite ist natürlich Aushängeschild Nummer Eins für jedes Unternehmen, aber auch Unternehmensplattformen und Bewertungsportale sind wichtige Kanäle.

Social Media-Kanäle sollten ebenfalls genutzt werden, wobei es wichtig ist zu wissen, auf welchen Plattformen sich Ihre Zielgruppe bevorzugt aufhält. Setzen Sie auf Storytelling und erstellen Sie Mitarbeiter-Interviews und -Videos, um Ihre Arbeitgebermarke zu stärken.

Die Zielgruppe der Arbeitgebermarke definieren


4. Zeigen Sie Wertschätzung

Eine Atmosphäre der Wertschätzung ist für viele Arbeitnehmer ein ausschlaggebender Punkt bei der Entscheidung für oder gegen ein Unternehmen. Eine wertschätzende Kommunikation im Unternehmen ist dabei ein wichtiger Faktor.

Gut zu wissen: Teamleiterinnen und Teamleiter sind nicht nur für die Delegation von Aufgaben zuständig. Sie sollten regelmäßig überprüfen, ob Ihre Mitarbeiter auch respektvoll miteinander umgehen und wie sich Ihre Mitarbeiter den Kunden gegenüber verhalten.


5. Fördern Sie eine offene Kommunikations- und Feedbackkultur

Sie selbst können für eine offene Kommunikationskultur sorgen, indem Sie regelmäßige Feedback- und Vier-Augen-Gespräche mit Ihren Mitarbeitern organisieren. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Probleme anzusprechen und gestalten Sie den Informationsfluss im Unternehmen transparent.


6. Sorgen Sie für Mitarbeiterzufriedenheit

Ein respektvolles Miteinander ist ein wichtiger Faktor für die Mitarbeiterzufriedenheit. Weitere Faktoren sind Anerkennung, Aufstiegschancen, Selbstbestimmung und eine gute Beziehung zu Vorgesetzten und Kollegen. Auch gemeinsame Teamerlebnisse in Form von Betriebsausflügen und Gruppenevents tragen zur Mitarbeiterzufriedenheit bei.


7. Stärken Sie das Wir-Gefühl

Kein Unternehmen wird von Einzelkämpfern zum Erfolg geführt, sondern von Teams. Wenn die Mitarbeiter ein starkes Gemeinschaftsgefühl entwickeln, ziehen alle an einem Strang und meistern gemeinsam Herausforderungen. Veranstalten Sie deshalb Teambuilding-Maßnahmen, um das Wir-Gefühl zu stärken.

Unsere Teamevents können Ihnen dabei helfen, den Teamgeist zu stärken und eine wertfreie wie respektvolle Kommunikation zu trainieren:

kostenlos & unverbindlich

8. Die kontinuierliche (Weiter-)Entwicklung der Arbeitgebermarke

Die Entwicklung einer starken Arbeitgebermarke ist ein kontinuierlicher Prozess, der niemals abgeschlossen ist. Regelmäßige Ist-Analysen helfen dabei zu erkennen, ob Anpassungen, Neuausrichtungen oder Überarbeitungen des Employer Brandings notwendig sind.

Sind die verwendeten Kanäle profitabel? Ist die verwendete Sprache noch zeitgemäß? Ist eine konsistente Abstimmung der verschiedenen Elemente gegeben?


9. Inspiration von erfolgreichen Arbeitgebermarken holen

Es geht nicht darum, Markenklau zu betreiben. Fast jeder Mensch hat Vorbilder, und auch Künstler lassen sich oft von Kollegen oder berühmten Stars inspirieren, die sie bewundern.

Viele international agierende Unternehmen investieren viel Geld in Employer Branding, weil sie erkannt haben, dass eine starke Arbeitgebermarke unerlässlich für den unternehmerischen Erfolg ist. Die erfolgreichen Arbeitgebermarken dieser Unternehmen können als gutes Beispiel dienen und Ihnen helfen, den Weg zu Ihrer eigenen Markenidentität zu finden.

Inspiration von erfolgreicher Marke holen


10. Den "War of Talents" mit Employer Branding gewinnen

Eine starke Arbeitgebermarke kann im Wettbewerb um Fachkräfte den entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz bringen. Unternehmen, die in Zukunft erfolgreich sein möchten, sind aufgefordert, sich um die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter zu kümmern. Und das beginnt bereits bei simplen Dingen wie der Formulierung einer Einladung zum nächsten Teamevent.

Wenn in einem Unternehmen eine angenehme Arbeitsatmosphäre herrscht und es ausreichend Anreize gibt, die mit den Wertvorstellungen der Mitarbeiter übereinstimmen, spricht sich das in der Arbeitswelt schnell herum.

Ein weiterer positiver Effekt ist die daraus resultierende Kundenzufriedenheit. Zufriedene Mitarbeiter arbeiten mit Leidenschaft, von der auch die Kunden profitieren.


Über den Autor
Christoph Scheunemann

Christoph ist Gründer der Eventagentur younited® und entwickelt seit über 13 Jahren ausgefeilte Teamevent-Ideen und Eventkonzepte. Als Experte im Bereich Teambuilding veröffentlichte er mehr als ein Dutzend Fachartikel, in denen er sein Wissen an Führungskräfte und Arbeitnehmer weitergibt.



Wir helfen Ihnen gerne weiter
Haben Sie Fragen oder Interesse an unseren Events?

Paul Bergmann
younited® | Headquarter

Rufen Sie uns an:
+49 (0) 335 2762 888-0 (8-17 Uhr)

Schreiben Sie uns:
info@younited.de

Paul Bergmann

Angaben zum Kunden
* Pflichtfelder
Angaben zur Veranstaltung
Angaben zum Rückruf
* Pflichtfelder
 
 
Wann können wir Sie am besten erreichen?
kostenlos & unverbindlich
DaimlerSAPDekaBankPorscheBoschDBAdidas Group